Warum Planet Sicherheit? Was ist meine Motivation?


Warum Planet Sicherheit? Was soll der Planet Sicherheit sein? Nun, man kann es eine Sicherheitsakademie nennen. Sicherheitsschule. Eine Möglichkeit der Weiterbildung für Menschen, welche in der privaten Sicherheitsbranche arbeiten möchten bzw. arbeiten.

 

Seit vielen Jahren arbeite ich in der privaten Sicherheit. Gelernt habe ich Sicherheit von der Pike auf bei der Polizei. Als ich in die private Sicherheit wechselte, wurde mir eines sehr schnell klar: es arbeiten viele Menschen in dieser boomenden, wichtigen und auch tollen Branche, welche leider weder über eine ausreichende Qualifizierung verfügen, noch über irgendwelche (rechtliche) Kenntnisse. Man arbeitet „aus dem Bauch heraus“.

 

Da ich viel mit Auftraggebern spreche, wurde mir in diesen Gesprächen klar: der Kunde möchte qualifiziertes Personal. Die Mehrheit der Kunden mit denen ich sprach wären auch bereit dafür einen höheren Preis zu bezahlen. Oft wird qualifiziertes Personal versprochen. Zum Dienst erscheint dieses oft allerdings nicht.

 

Das andere Problem ist, meiner Meinung nach, dass der Einstieg, sich mit einem Sicherheitsunternehmen selbständig zu machen, viel zu leicht ist. „Mit der erfolgreichen Sachkundeprüfung rein ins Vergnügen“. Allerdings oft ohne irgendwelche betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, wie man MitarbeiterInnen führt, rechtliche Grundlagen, was es heißt Selbständig zu sein. Das Scheitern ist oft vorprogrammiert und nur eine Frage der Zeit. Bis z.B. das Finanzamt sich meldet, Sozialversicherungsbehörden….

 

Klar ist, die Politik müsste hier etwas ändern. Was sie nicht wird. Ich durfte in meiner Zeit viele Menschen kennenlernen, die in diesem Beruf wirklich ihre Berufung gefunden haben. Auch ich zähle mich dazu.

 

Da ich z.B. für die IHK Stuttgart die Unterrichtung durchführe, oder auch auf die SKP vorbereite als Dozent für den ASW BW, habe ich viele Menschen kennengelernt, die mir erzählten, was sie als schwer empfinden bei der Vorbereitung auf die SKP, was sie nicht verstehen, da sie teils Quereinsteiger sind. Aber sie haben Interesse an dem Job. Und genau diese Menschen brauchen wir!

 

Die Branche benötige gute und qualifizierte Sicherheitsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Und ich möchte hierzu meinen Beitrag leisten. Deswegen schule und unterrichte ich mit großer Freude Menschen, die in diesem Beruf arbeiten und vorwärts kommen möchten. Dazu schule ich Menschen die in anderen Berufen arbeiten. Und in dieser Arbeit mit Kunden in gefährliche Situationen kommen können. Sei es in Unternehmen oder Behörden. Und unterstütze Menschen, die sich in diesem Bereich selbständig machen möchten mit speziellen Existenzgründer-Seminare und Coaching.

 

Ich glaube fest daran, dass wir den teils schlechten Ruf, welchen die private Sicherheitsbranche hat, etwas revidieren können. Mit gutem und geschultem Personal und SicherheitsunternehmerInnen, die wissen, was sie tun.


Anzeige